Wasserzapfanlagen

Wassersprudler für einen professionellen Ausschank

Wasser ist gesund und zweifelsohne das wichtigste Lebensmittel der Welt. Vor allem Sprudelwasser ist sehr beliebt. Das Schleppen schwerer Wasserkisten kann jedoch ein echtes Ärgernis sein. Das gilt besonders, wenn größere Mengen ausgeschenkt werden müssen, wie in der Gastronomie.

Wassersprudler stellen in diesem Fall die perfekte Lösung dar. Denn sie ermöglichen es ihren Nutzern jederzeit ohne großen Aufwand erfrischendes Sprudelwasser in beliebiger Menge auszuschenken.

In unserem Online-Shop können Sie aus einer breiten Palette von Wasserschleudern und Sprudelmaschinen wählen, so dass Sie sicher ein passendes Modell finden, das Ihren Anforderungen entspricht.

Sodawasser aus dem Wassersprudler ist besonders preiswert

Gerade im Vergleich zu teurem Markenwasser erweist sich Sodawasser aus einem Wassersprudler meist als kostengünstige Alternative. Immerhin wird das Gerät mit Leitungswasser betrieben, für das natürlich nur ein Bruchteil der Kosten wie bei Flaschenwasser anfallen.

Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle jedoch erwähnt, dass die Wasserrechnung nicht der einzige Kostenfaktor bei der Verwendung eines Wassersprudlers ist. Denn neben der nicht ganz billigen Anschaffung des Gerätes fallen natürlich auch laufende Kosten für den Betrieb des Wassersprudlers an.

Allerdings ist auch sprudelndes Sodawasser in den meisten Fällen deutlich günstiger, ohne dass Sie oder Ihre Gäste Abstriche beim Geschmack oder der Qualität des servierten Wassers machen müssten.

Leistungsstarke Wassersprudler für die Gastronomie

Es gibt eine große Auswahl an Wassersprengern. Besonders kompakte Geräte für den Hausgebrauch erfreuen sich in den letzten Jahren sehr großer Beliebtheit. Allerdings ist ein solcher Wassersprudler natürlich nicht mit Geräten vergleichbar, die in der Gastronomie eingesetzt werden.

Denn entsprechende Modelle, die oft mit einer Plastikflasche für das zu sprudelnde Wasser ausgestattet sind, haben nicht die ausreichende Leistung, um eine größere Anzahl von Gästen in angemessener Geschwindigkeit zu bewirten.

Beim Kauf eines Wassersprühers ist es daher wichtig, den späteren Verwendungszweck und die damit verbundenen Anforderungen zu berücksichtigen.

Ist die Nutzung in einem Gastronomiebetrieb geplant oder soll das Gerät zum Beispiel in einer Firma für eine größere Anzahl an Mitarbeitern zugänglich aufgestellt werden, ist natürlich ein entsprechend leistungsstarker Wassersprudler zu bevorzugen.

Funktionsweise eines Wassersprudlers

Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Wassersprays. Die Funktionsweise ist jedoch immer recht ähnlich. Vereinfacht gesagt, wird Kohlendioxid mit hohem Druck in das Wasser gepumpt, um das Sprudelwasser zu erzeugen. Dabei reagiert ein kleiner Teil des Kohlendioxids mit dem Wasser und wird zu Kohlensäure, die dem Sodawasser die gewünschte Kohlensäure verleiht.

Während preiswerte Hauswassersprudler zu diesem Zweck meist mit einer Kunststoff- oder Glasflasche ausgestattet sind, in die das Leitungswasser vor dem Sprudeln eingefüllt werden muss, kann das Sodawasser bei professionellen Geräten direkt in ein Glas oder eine Tasse gegossen werden.

Wassersprudler mit integrierter Kühlung

Die wenigsten Menschen trinken gerne lauwarmes Wasser. Professionelle Wassersprudler bieten daher nicht nur die Möglichkeit, Wasser mit Kohlensäure zu versetzen, sondern ermöglichen gleichzeitig auch dessen Kühlung.

Ähnlich wie bei Bierzapfanlagen kommen auch hier entweder Nass- oder Trockenkühler mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit zum Einsatz, um dem Wasser die gewünschte Temperatur zu verleihen.

Wassersprudler für verschiedene Anforderungen

Natürlich wird nicht in jedem Gastronomiebetrieb die gleiche Menge an Sodawasser ausgeschenkt. Bei der Wahl des richtigen Wassersprühers kommt es daher nicht zuletzt auf die tatsächlich benötigte Leistung im täglichen Gebrauch an.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, neben der reinen Zapfleistung auch die Kühlleistung des jeweiligen Geräts zu berücksichtigen. Denn es kann durchaus sein, dass mit einem Wassersprudler eine gewisse Menge Wasser gezapft werden kann, gleichzeitig kann das Kühlsystem aber nur einen Teil davon tatsächlich kühlen.

In unserem Online-Shop finden Sie Modelle mit ganz unterschiedlichen Leistungen. Neben kleineren Geräten, mit denen etwa 20 bis 25 Liter kaltes Sodawasser pro Stunde ausgeschenkt werden können, haben wir auch Wassersprudler mit einer Leistung von 120 oder sogar 150 Litern pro Stunde. Damit sind Sie gut gerüstet, um auch in Spitzenzeiten ein hohes Gästeaufkommen ohne größere Verzögerungen zu bewältigen.

Wasserspender in unterschiedlichen Ausführungen

Neben der erforderlichen Leistungsfähigkeit spielt natürlich auch der Ort, an dem der Wassersprudler aufgestellt werden soll, eine Rolle. Aus diesem Grund gibt es Wasserspender sowohl in Form von freistehenden Geräten als auch als Unterbaugeräte oder Auftischgeräte.

Freistehende Wasserspender eignen sich zum Beispiel hervorragend, um sie in Büroräumen oder öffentlichen Gebäuden aufzustellen, sodass sich Mitarbeiter, beziehungsweise Besucher bei Bedarf selbst ein Glas Sprudelwasser zapfen können.

Steht ein Tisch oder ein Unterschrank zur Verfügung, kann alternativ auch ein Wassersprudler in Form eines kompakten Tischgerätes eingesetzt werden. Je nach örtlichen Gegebenheiten und Verwendungszweck kann aber natürlich auch ein Untertischgerät oder ein Einbaugerät die richtige Wahl als Wasserspender sein.

Was kostet ein Wassersprudler?

Da es ganz verschiedene Geräte gibt, können die Anschaffungskosten für einen Wassersprudler erheblich variieren. Während besonders preiswerte Modelle für den Privatgebrauch bereits für weniger als 100 Euro erhältlich sind, kosten Profigeräte in der Regel mindestens einen mittleren dreistelligen oder sogar einen niedrigen vierstelligen Betrag.

Aufgrund ihrer völlig unterschiedlichen Leistungsfähigkeit macht es jedoch nur wenig Sinn, die Preise dieser Geräte miteinander zu vergleichen. Letztlich sollte daher in erster Linie der geplante Einsatzzweck für die Kaufentscheidung ausschlaggebend sein, während die Anschaffungskosten nur bedingt eine Rolle spielen.

Wassersprudler regelmäßig reinigen

Im ersten Moment wird das Thema Hygiene bei Wassersprudlern leicht vernachlässigt. Schließlich fließt durch die Leitung eines solchen Geräts ja nur Wasser. Dementsprechend sollte es ja eigentlich nicht zu Verunreinigungen kommen.

Dies ist jedoch ein Trugschluss. Denn auch in einem Wassersprudler können sich mit der Zeit Keime und Bakterien ansammeln. Außerdem kann es früher oder später zu Verkalkungen kommen, die den Geschmack des Wassers und die Lebensdauer des Wassersprühers beeinträchtigen.

Es ist daher auch bei einem Wassersprudler unerlässlich, sich regelmäßig um die Reinigung zu kümmern, obwohl das Gerät mit keinen anderen Getränken in Berührung kommen.

Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass das von Ihnen ausgeschenkte Sodawasser stets gut schmeckt und es zu keinen unnötigen Gesundheitsrisiken aufgrund möglicherweise vorhandener Krankheitserreger kommt.

Gefiltertes Wasser für einen einwandfreien Trinkgenuss

Leitungswasser unterliegt in Deutschland sehr strengen Qualitätsrichtlinien. Nichtsdestotrotz ist es keine Seltenheit, dass Grenzwerte für bestimmte schädliche Stoffe im Leitungswasser überschritten werden.

Der Einsatz eines geeigneten Wasserfilters ist daher bei der Herstellung von Sodawasser dringend zu empfehlen. Ein solcher Filter kann dazu beitragen, Bakterien und Schadstoffe, wie zum Beispiel Rückstände von Pestiziden, im Trinkwasser zu reduzieren.

Das trägt nicht nur dazu bei, dass das Wasser aus dem Wassersprudler gut schmeckt, sondern hilft gleichzeitig auch dabei, mögliche Gesundheitsrisiken so gut wie möglich zu reduzieren.

Davon abgesehen lässt sich mit manchen Wasserfiltern der Kalkgehalt im Leitungswasser senken, was sich positiv auf den Wartungsaufwand sowie die Lebensdauer des Wassersprudlers auswirken kann.

Zum Teil sind entsprechende Filter in guten Geräten sogar bereits integriert, sodass Sie sich um die Qualität des Leitungswassers in Ihrer Region keine zusätzlichen Gedanken machen müssen.

Wie unterscheiden sich Sodawasser und Mineralwasser?

Bei Mineralwasser handelt es sich um einen geschützten Begriff, der nicht einfach für mit Kohlensäure versetztes Leitungswasser verwendet werden darf.

Mineralwasser stammt immer aus einem unterirdischen Wasservorkommen. Es enthält eine Vielzahl an Mineralien und Spurenelementen, die es beim Fließen durch verschiedene Gesteinsschichten aufgenommen hat und wird direkt an der Quelle für den Verkauf abgefüllt.

Mit dem Begriff Sodawasser können hingegen unterschiedliche Arten von Tafelwasser, die unter anderem auch aus einfachem Leitungswasser hergestellt sein können, bezeichnet werden. Neben Kohlensäure muss ein Liter Sodawasser außerdem mindestens 570 mg Natriumhydrogencarbonat (Natron) enthalten. Dieses verleiht ihm einen leicht salzigen Geschmack.

Wer benötigt einen Wassersprudler?

Grundsätzlich sind Wassersprudler für den Privatgebrauch nicht zwingend erforderlich. Kleinere Geräte können sich jedoch durchaus als praktisch erweisen und den regelmäßigen Kauf und Transport schwerer Wasserkästen überflüssig machen.

In der Gastronomie ist ein leistungsstarker Wassersprudler hingegen oftmals unverzichtbar und gehört daher ebenso zur Ausstattung, wie beispielsweise eine Bierzapfanlage. Insbesondere bei Betrieben mit einer sehr hohen Anzahl an Gästen stellt ein Gerät zum Wasser zapfen eine große Erleichterung gegenüber dem Ausschank aus Flaschen dar.

Darüber hinaus bieten sich Wassersprudler aber zum Beispiel durchaus auch für den Einsatz in Fitnessstudios, Krankenhäusern, Büros und öffentlichen Gebäuden an. Dort lässt sich mit ihrer Hilfe für Mitarbeiter, Kunden oder Besucher eine preiswerte Versorgung mit kühlem Sprudelwasser, die mit nahezu keinem zusätzlichen Arbeitsaufwand verbunden ist, ermöglichen.

Worauf Sie beim Kauf eines Wassersprudlers achten müssen

Wenn Sie sich für den Kauf eines Wassersprudlers entscheiden, gibt es natürlich einige Punkte, die Sie bei Ihrer Wahl berücksichtigen müssen. Schließlich ist es wichtig, dass das Modell Ihrer Wahl Ihren Anforderungen entspricht, sodass es im alltäglichen Einsatz keine Probleme gibt.

Insbesondere folgende Punkte sollten beim Kauf eines passenden Wassersprudlers beachtet werden:

●      Die Maße sowie die Bauform des jeweiligen Geräts, damit es beim Aufstellen keine Schwierigkeiten gibt

●      Der gewünschte Funktionsumfang, den der Wassersprudler haben soll

●      Die Kühlleistung sowie die Zapfleistung, die in Litern pro Stunde angegeben werden

●      Der Bereich, in dem sich die Ausgabetemperatur des Sprudelwassers einstellen lässt

●      Besondere Anforderungen, wie zum Beispiel das Vorhandensein eines integrierten Wasserfilters

Hochwertige Wassersprudler online kaufen

Bestellen Sie den Wassersprudler Ihrer Wahl am besten direkt bei uns in unserem Online-Shop. Wir liefern das Gerät schnell und zuverlässig an die von Ihnen gewünschte Adresse.

Bei Ihrem Einkauf profitieren Sie sowohl von unserem exzellenten Kundenservice als auch von günstigen Preisen und der bewährten Qualität der hochwertigen Geräte bekannter Markenhersteller.